Und täglich grüßt das Murmeltier
Impressum / Datenschutz
12.05.16 | OFC GmbH | 2 Kommentare

Und täglich grüßt das Murmeltier

Eigentlich fehlen mir die Worte. Zu oft muss man als Kickers Fan irgendwelche Zahlen kommentieren! Noch sind keine Zahlen offiziell, aber die Zeitungsartikel lassen böses erahnen. Anhand der Spielerpolitik konnte man die nächste Saison schon ungefähr einordnen. Man merkte, dass dem OFC wohl ein Konsolidierungsjahr bevorsteht, doch was nun auf den OFC zuzurollen scheint ist etwas Größeres.

Kaum ein Jahr aus der Insolvenz, steht man erneut vor einem riesen Scherbenhaufen. Sollten die angeführten 700.000 Euro Verbindlichkeiten aus der aktuellen Saison eintreten, hat man den Etat um 30% verfehlt. Und das obwohl man den Zuschauerschnitt der Meistersaison im Vorjahr fast erneut erreicht hat und man durch die geringere Punkteausbeute, die Punkteprämien senken konnte.

Grillen reicht nicht

Die geplanten Einnahmen wurden also nicht erreicht. Was man bereits bei Banden und dem Stadionheft gemerkt hat, beweist sich als Wahrheit, die Marketingabteilung der Offenbacher Kickers lag brach. Stattdessen wurde gegrillt und Biergezapft. Alles schön und gut. Trainer und Geschäftsführer waren Fannah, allerdings Businessfern. Man hat den OFC gerade Wegs auf die nächste Mauer gesteuert und wenn das neue Präsidium und Interims Geschäftsführer Kutz das Ruder nicht mehr rumreißen, wird es dunkel an Biebers Nachthimmel.

Eine Konsolidierung in Liga 4 ist in meinen Augen auch kaum zu bewerkstelligen. Wie möchten man die neuen Schulden der GmbH und die noch immer vorhanden (ca. 3,4 Mio. €) des e.V. tilgen, wenn man gar kein Geld mehr hat und gleichzeitig einen Kader zusammenstellen muss, der in der Lage ist im oberen Drittel mitzuspielen. Auf Dauer wird Regionalliga-Mittelmaß und DFB-Pokal NICHT-Teilnahme in Offenbach nicht zu verkaufen sein. Es droht eine Abwärtsspirale in die absolute Bedeutungslosigkeit (wobei die Regionalliga bereits dort angesiedelt ist).

Schluss mit dem Personenkult

Ich habe es bereits in mehreren Blogbeiträgen erwähnt, aber in Offenbach sollte endlich Schluss sein mit dem sehr beliebten Personenkult. Egal ob Mr. Grillmeister, dem Trainergott und die Fußballgötter. Es geht einzig allein um den Verein Kickers Offenbach und dessen Tochter die OFC Kickers GmbH! Das sollte nun allen klar sein. Gerade die Herrschaften aus der Hinrunde haben den OFC mit ihrer Fehlplanung so richtig in die Misere geführt, wenn nicht sogar bereits an die Wand gefahren. Natürlich hat man sportlich gute Arbeit geleistet und der OFC hatte vergangene Saison auch Erfolg, allerdings zu welchem Preis? Gar nicht auszumalen, was gewesen wäre, wenn wir nicht oben mitgespielt hätten? Man wusste genau, dass der OFC 2015/2016 nicht im DFB-Pokal vertreten sein wird und hat scheinbar trotzdem sehr großzügig geplant. Und Herr Koch von der OP hat vollkommen Recht, wenn er Konsequenzen für Personen fordert, welche für dieses Defizit verantwortlich sind. Jedes Mal wird in Offenbach gepredigt, dass es ein „weiter so“ nicht mehr geben kann und dann macht man genau da weiter, ganz nach dem Motto „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern…“.

Natürlich waren und sind alle Herrschaften menschlich super Kerle und sicherlich keine Verbrecher, aber es geht um den Verein und dieser hat nun mal kein Geld mehr und muss das wenige, was er noch hat genau abwägen. Daher ist es auch klar, dass einige Spieler den OFC verlassen müssen. Einige sicherlich wegen der zu hohen Bezüge und Andere, weil sie sich eben nicht mehr weiterentwickelt haben.

Das Prinzip Hoffnung

Jetzt darf man wieder zum lieben Fußballgott beten, dass der OFC die nächste Saison eine gute Truppe zusammen und man irgendwie die Schulden gewuppt bekommt. Wenn da nicht noch die Sorge um den Hauptsponsor wären. Hier ist noch eine große Baustelle offen und eins ist auch klar, die Sommerpause beim OFC wird dieses Jahr alles andere als langweilig.

In diesem Sinne – Nur der OFC!

Der Autor:

Bist du anderer Meinung? Diskutiere mit - nutze die Kommentarfunktion!

Kommentare ( 2 ) Ewiges finanzielles Chaos Harry Guck schrieb am: 12.05.16 um 21:08Es ist schon erstaunlich, permanent kommen seit Jahren, finanzielle Hiobsbotschaften ĂĽber
Schulden in extremer Höhe. Keiner hat angeblich eine Ahnung, wo das Geld hingekommen ist, bzw. wer dafür verantwortlich war. Da läuft doch schon lange etwas grundlegend falsch.
Die Offenheit des jetzigen Vorstand in allen Ehren.
Wie soll das weitergehen???
Man sollte die Geduld der Fans die ihr Geld auf den Verschiedenen tragen nicht über Gebühr strapazieren, sonst gibt es vielleicht ein böses Erwachen.
Treu bleiben!Sebastian Weber schrieb am: 12.05.16 um 21:08Ein sehr guter Kommentar, welcher die Lage treffend beschreibt.
Ganz wichtig ist es nun, dass die existentielle Basis des OFCs erhalten bleibt, die Fans.
Ich appelliere hiermit an jeden, der sein Herz an die Offenbacher Kickers verloren hat: Kauft Dauerkarten!
Egal welcher sportliche Magerquark uns in Zukunft geboten wird, wir mĂĽssen treu bleiben. Ansonsten besteht die Gefahr, dass wir genau das verlieren, das wir doch ĂĽber alles lieben...
Nur der OFC!

Hinterlasse eine Antwort:

Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar wird erst nach einer Freischaltung angezeigt.

Dein Name*:
Titel*:
Inhalt*:




© Blogzwo 2014 - Admin