Herr Pr├Ąsident bitte handeln Sie!
Impressum / Datenschutz
03.06.14 | 1901 e.V. | 0 Kommentare

Herr Pr├Ąsident bitte handeln Sie!

Sommerpause. 3 Monate bis Rundenstart und noch die WM dazwischen. Ruhe am Bieberer Berg und auf viele tolle Spiele in Brasilien hoffen, so dachte ich bis Samstag. Doch die Kickers sind wieder in aller Munde. Leider nicht mit einer spektakul├Ąren Neuverpflichtung. Es dreht sich wieder einmal alles um den Sportdirektor des Vereins, Alfred Kaminski.

Geurteilt wurde schon viel ├╝ber Kaminski und was er f├╝r den Verein bereits geleistet hat kann keiner beurteilen. Das ist auch schwer, tragen seine Entscheidungen doch eher in naher Zukunft ihre Fr├╝chte. Jugendarbeit dauert und ist sicherlich eines der wichtigsten Themen die der ÔÇ×neueÔÇť Ausbildungsverein Kickers Offenbach angehen sollte.

Negatives Bild der Vereinsoberen in den Medien

Die Bild-Zeitung kam am Samstag nun mit einer neuen Meldung um die Ecke. Kaminski wurde vom Aufsichtsrat der GmbH als GF-Sport abgelehnt. Einerseits macht der AR endlich seine Arbeit, andererseits ist das ├Âffentliche Bild der Kickers wieder einmal mehr als dilettantisch. Interna werden nach au├čen getragen, egal ob es die Abstimmung gab oder nicht, wurden ÔÇ×InformationenÔÇť weitergegeben. Der Verein dementierte umgehend die Meldungen. Heute konnte man wieder einmal lesen, dass der AR die Person Kaminski ablehnt (auch ohne die Abstimmung wird auf dessen Bestellung vorerst verzichtet).

F├╝r mich als Mitglied des OFC Kickers e.V. stellt sich die Frage, wie man Kaminski bezahlen m├Âchte. Immerhin wird der derzeitige Sportdirektor von einem Sponsor ├╝bernommen, da der e.V. weiterhin ums ├╝berleben k├Ąmpft. Dies war f├╝r mich auch einer der Hauptgr├╝nde Mitglied zu werden. Jetzt allerdings frage ich mich, was da oben vor sich geht. Es wird ein Sportdirektor verpflichtet ohne dar├╝ber nachzudenken, wer ihn bezahlen soll. Ein Vertrag der mindestens bis 2016 geht und keiner hat sich dar├╝ber Gedanken gemacht, wie dessen Gehalt gedeckelt wird?

Kostenweitergabe ist zu kurz gedacht

Man ist sicherlich davon ausgegangen, dass Alfred Kaminski nach der Insolvenz das sportliche Zepter in die Hand nimmt. Doch hat diese Position weiterhin der Trainer Rico Schmitt inne. Ein weiterer sportlicher Leiter ist also ├╝berfl├╝ssig, das hat auch der AR erkannt. Kaminski muss also weiterhin im Verein arbeiten und sich dort um die Jugend k├╝mmern (was ich f├╝r sehr gut halte), doch bringt dessen Gehalt scheinbar den Verein in Gefahr. Denn wenn sich kein Sponsor findet und die Kickers das Gehalt nicht zahlen k├Ânnen, gibt es nur zwei Wege. Erstens, Kaminski verzichtet auf sein Gehalt und l├Âst sein Vertrag auf oder zweitens, der Verein geht in die Insolvenz. Das Horrorszenario f├╝r alle Fans. Das w├Ąre das aus f├╝r den OFC von 1901.

Ich hoffe weiterhin auf eine Falschmeldung. Das ├ľffentliche Bild ist leider trotzdem wieder besch├Ądigt und die Au├čendarstellung alles andere als seri├Âs. Leider habe ich mit der Bild in Sachen Sport immer die Erfahrung gemacht, dass sie nah dran an der Wahrheit sind. Auch im letzten Sommer war dies der Fall und den Ausgang kennen wir alle.

Endlich professionell handeln!

Bei aller Kritik muss man aber auch sehen, dass Kaminski der letzte Schuldige ist. Ich hoffe darauf, dass alle etwas professioneller werden und endlich im Sinne des OFC handeln. Es muss zuk├╝nftig verhindert werden, dass solche Informationen nach au├čen getragen werden. Egal um welche Entscheidungen es sich in diesem Gremium handelt. Daf├╝r gibt es Pressemitteilungen und nichts anderes.

Auch f├╝r das generieren von neuen Mitglieder ist es zwingend notwendig endlich Vertrauen zu schaffen und professionell zu handeln.

In diesem Sinne ÔÇô NUR DER OFC!

Der Autor:

Bist du anderer Meinung? Diskutiere mit - nutze die Kommentarfunktion!

Kommentare ( 0 )

Hinterlasse eine Antwort:

Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar wird erst nach einer Freischaltung angezeigt.

Dein Name*:
Titel*:
Inhalt*:
´╗┐

´╗┐

© Blogzwo 2014 - Admin