Offener Brief an den SĂĽdwest Verband
Impressum / Datenschutz
25.09.13 | Offene Briefe | 6 Kommentare

Offener Brief an den SĂĽdwest Verband

Hallo Sportsfreunde beim SĂĽdwestverband,

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Bei den 7500 € Strafe, der Androhung von weiteren 5000 € oder einem Geisterspiel, der Moralkeule oder das übergehen von Tatsachen beim "Derby".

Während der OFC also 7500 € für den Platzsturm und die Niveaulosen Gesänge zahlen muss, bekommt der Club der anderen Mainseite 1000 € wegen nicht ausreichender Sicherheitsmaßnahmen.

Natürlich (und das habe ich bereits in einem anderen Beitrag deutlich gemacht – Hat der OFC ein Rechtes Problem?) waren die Gesänge und die antisemitischen Rufe, menschenverachtend und sie gehören auch in kein Stadion. Den OFC und seine Fans jetzt aber so darzustellen, als hätten sie diese Gesänge bereits mehrfach widerholt, ist eine Frechheit.

Das der OFC und seine Fans bisher friedlich aufgefallen sind, wird nicht erwähnt oder gar beachtet. In Mannheim hat man nichts von Offenbacher Randalierer gesehen oder gehört. Mannheimer „Fans“ haben sogar den Mannschaftsbus angegriffen. Auf die Strafe wartet der SVW heute noch!

Aber damit möchte ich mich in diesem Beitrag gar nicht weiter befassen. Mich ärgert viel mehr die Tatsache, dass einige Geschehnisse falsch wiedergegeben werden.

Während in den Medien gerne mal irgendwelche Dinge unter den Teppich gekehrt werden, erwarte ich, dass der HFV oder der SWFV derartige Dinge beim Namen nennt.

Ich muss also aus Ihrer Stellungnahme entnehmen, dass Beweise fehlen, den Torwart Ă–zer von den Unaussprechlichen, wegen Unsportlichkeit zu bestrafen.

 "Zudem wurde das Verfahren gegen Eintrachts TorhĂĽter Aykut Ă–zer vorläufig eingestellt. Der Tatvorwurf des unsportlichen Verhaltens durch die Provokation der gegnerischen Fans sei mit den derzeit zur VerfĂĽgung stehenden Beweismitteln nicht nachzuweisen."

Haben Sie die Pressekonferenz verfolgt oder die Presse gelesen? Dort wird sogar der Trainer Herr Schur Zitiert. Damit Sie sich also die MĂĽhen sparen, hier ein kleiner Auszug:

„Nach der Partie eskalierte die Situation allerdings erneut. Eintracht-Torwart Aykut Özer ließ sich von OFC-Fans provozieren und provozierte selbst, was Kickers-Mittelfeldakteur Fabian Bäcker nicht unkommentiert ließ.“

Quelle:(http://www.fnp.de)

 â€žFrankfurts Trainer Alex Schur, der die Vorkommnisse nicht ĂĽberbewerten wollte und Verständnis fĂĽr Emotionen im Offenbacher Anhang zeigte, fand auch mahnende Worte fĂĽr Ă–zer. "Ich denke nicht, dass es Aykut anzurechnen ist, dass alle auf den Platz rannten. Aber es ist ein Auslöser und das darf nicht passieren." Ă–zer sei aber noch jung, so Schur: "Wenn er etwas älter ist, weiĂź er, dass man sowas nicht macht.“

Quelle:(http://www.hr-online.de/)

Als Beweis habe ich Ihnen auch zwei Bilder besorgt. Wenn dies Ihnen als Beweis nicht reicht, verstehe ich die Welt nicht mehr. Hätte der Herr Özer seine Provokationen unterlassen, wäre die Situation sicherlich nicht so eskaliert. Es ist von einem Profi zu erwarten, dass er solche Dinge unterlässt.

Zum Thema Platzsturm, welcher nichts mit Rechtsradialen zu tun hat, ist nur zu sagen, dass dieser nicht nur von Offenbacher Anhänger ausging. Wie ein weiteres Bild beweist. Dies ist ein Bild vom „Derby“ bei der kleinen Eintracht. Wie zu erkennen ist, wurde dieser „Fan“ von Beamten festgenommen. Diese Aufnahme zeigt aber keinen Kickers Fan. Es ist vielmehr ein Anhänger der Frankfurter Eintracht. Dies zeigt der Schal um seinen Hals. Trotzdem wird nur vom Offenbacher Platzsturm gesprochen. Wieso muss also der OFC dafür bezahlen, wenn doch beide daran beteiligt waren? Natürlich rechtfertigt keine Aktion dieses Verhalten. Es sollte aber beachtet werden, dass bei jeder dieser Szenen eine Aktion erfolgte bevor eine Reaktion folgte.

Es waren auch die Frankfurter „Fans“ welche Pyrotechnik und Böller auf Spieler und Fans der Offenbacher geworfen haben und so Verletzungen in Kauf nahmen! Wo wird dieses Fehlverhalten erwähnt?

Der OFC wurde zu Recht für das Fehlverhalten seine Fans bestraft. Damit kann man es aber auch ruhen lassen. Ein Geisterspiel wäre wirklich mehr als Weltfremd. Hat der OFC doch vorbildlich mit einer Aktion gegen Rechts reagiert. Warum jetzt dem Friedenswillen noch weitere Aktionen folgen müssen, erschließt sich mir nicht. Das ist blinder Aktionismus und verhindert auch in Zukunft solche Aktionen nicht. Der Großteil der Offenbacher verachtet diese Aktionen, deshalb sollte man die Sache auch ruhen lassen und sich auf das Sportliche konzentrieren. Jedoch appelliere ich an ihre Fairness, welche Sie einfordern und hoffe, dass Sie die andere Mainseite auch dementsprechend bestrafen. Gleiches Recht für alle!

Im Sinne des Sports sollte die Politik weiterhin aus dem Stadion gehalten werden. Mit solchen Strafen und Androhungen bewirken Sie aber nur das Gegenteil.

Sie sollten bei Ihrem nächsten Besuch in der Kommerzschüssel auch mal Ihre Lauscher offen halten, dann werden Sie in der Kurve der Frankfurter folgendes Liedgut vernehmen „Pflastersteine, für die Kickersschweine“. Wenn dies kein menschenverachtendes Lied ist, verstehe ich die Welt nicht mehr… (Im Übrigen auch beim kleinen Derby zu hören….)

UPADTE 25.09.2013

Ich kann es einfach nicht lassen. Lesen Sie einfach selbst und dann ĂĽberlegen Sie nochmal welche Aktionen menschenverachtent sind:

© eintracht.de


In diesem Sinne – NUR DER OFC!

Der Autor:

Bist du anderer Meinung? Diskutiere mit - nutze die Kommentarfunktion!

Kommentare ( 6 ) Thomas Walk schrieb am: 25.09.13 um 20:16War mit meiner Frau auch im Stadion und kann nur den Kopf schĂĽtteln , ĂĽber ein so ĂĽberzogenes und einseitiges StrafmaĂź.

Die oben dargestellten Ereignisse entsprechen genau unserer Wahrnehmung .

Das bei einem Hochsicherheitsspiel Alkohol ausgeschenkt wurde , bleibt mir bis heute ein Rätsel . Auch das 650 Polizisten nicht in der Lage waren einen richtigen Pufferblock bilden.

Die Rufe gehören in kein Stadion der Welt , aber den Rest auszublenden halte ich für eine Frechheit und riecht nach Rechtsprechung einer Bananenrepublik .

mit freundlichen GrĂĽĂźen

Thomas Walk

Simon egal schrieb am: 25.09.13 um 20:15Die Eisenschnalle die von den Frankfurtern geworfen wurde, und Polizisten am Kopf getroffen hat, worauf diese auf die Offenbacher losgehen, fehlt noch. Ist in mehreren Youtube Videos zu sehen!Rassistische GesängeThilo Wissel schrieb am: 25.09.13 um 16:09Dem Inhalt des Briefes kann ich im Großen und Ganzen zustimmen. Meistens sind beide Vereine beteiligt, da ich nicht vor Ort war will ich mich nicht äußern, wer angefangen hat und ich würde auch sagen Strafe akzeptieren und gut is. Ein Geisterspiel wäre Unfug.

Zu den Rassismusvorwürfen: Ein generelles Naziproblem sehe ich natürlich auch nicht. Aber ich weiss gar nicht warum es so schwer ist, endlich mit dieser Scheiße mit "Eintracht-Juden" aufzuhören. Mir geht dieser rassistische Mist schon lange gegen den Strich. Und es geht noch mehr Kickers-Fans so. Wenn ihr euch im Stadion umschaut, seht ihr auch, dass bei solchen Liedern lange nicht jeder mitsingt. So lange das üblich ist, kann sich auch keiner beschweren wenn solche Vorwürfe im Raum stehen.
Zu dem BriefHeiner Horn schrieb am: 25.09.13 um 13:30Warum Ist immer Offenbach Schuld ,ich Habe es auch
so gesehen wie es im Brief geschrieben wurde. Man
muß die bestrafen wo dieses ausgelösst haben und
nicht den Verein denn die Spieler und die wahren
Fans trifft hier bestimmt nicht die Schuld was
einige Chaoten ausgelöst haben.ich hoffe sie
ĂĽberdenken nochmal Ihr Urteil.
top!Christian Rill schrieb am: 25.09.13 um 13:29sehr gut und sachlich geschrieben...AribertAribert Hollenbach schrieb am: 25.09.13 um 12:37Da ich selbst im Stadion anwesend war,und auch so wahrgenommen und beobachtet habe,möchte ich diesen Artikel und offenen Brief genauso bestätigen und mit Unterschreiben !!!

Aribert Hollenbach

Hinterlasse eine Antwort:

Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar wird erst nach einer Freischaltung angezeigt.

Dein Name*:
Titel*:
Inhalt*:




© Blogzwo 2014 - Admin