Mit Schalke 04 in Hoffenheim zu Gast
Impressum / Datenschutz
08.10.14 | Gastspiel | 0 Kommentare

Mit Schalke 04 in Hoffenheim zu Gast

Schalke zu Gast in Hoffenheim - Bundesliga 2014

Schalke zu Gast in Hoffenheim - Blog-Zwo bei einem Gastspiel

Am vergangenen Wochenende sollte es fĂĽr OFC Fans langweilig werden und deshalb beschloss ich die Reise nach Hoffenheim anzutreten um dort der Partie des FC Schalke 04 gegen die TSG Hoff(i)enheim beizuwohnen. Bekommt man doch eher selten die Gelegenheit eine Bundesliga Partie von Schalke zu sehen, ergab sich fĂĽr mich die Chance mal eine andere Fanszene kennenzulernen.

Ungewohnt war die Anstosszeit von 15:30 und die doch eher sehr maue Stimmung um und in der Rhein Neckar Arena. Man merkte eigentlich nicht, dass eine Bundesliga Partie im benachbarten FuĂźballstadion stattfinden sollte. Trotz ausverkaufter Arena kamen die Fans alle PĂĽnktlich ins Stadion. Mehr aber auch nicht.

Hoffenheimer Eigenarten

Rhein Necker Arena - Bundesliga 2014

In Hoffenheim ist Stimmung etwas leise - auĂźer bei Hoffi, dem Maskottchen

Ja ja, die Hoffenheimer. Ich kann mich noch an Spiele in deren Ort erinnern vor gut 1000 Zuschauern. Damals kannte kaum einer dieses Dorf und heute spielen sie gegen den FC Schalke. Interessant war auch, dass man das Maskottchen mehr feierte als das Team, so wurde „Hoffi“ sehr laut von der Fantribüne empfangen! Gut, so hat jeder Verein eben seine Eigenheiten.

Das Spiel selbst war leider eher schlechterer Bundesliga Fußball und daher nicht den Eintrittspreis wert, welchen Hoffenheim für Sitzplatz im Gästebereich abruft. Hier werden 35€ fällig und wenn man sitzt, dann sieht man leider nichts, denn die Sitzplätze befinden sich direkt hinter den Stehplätzen und dadurch sieht man leider nur die Rücken der anderen Fans.

  • Zu Gast in Hoffenheim
  • Keine gute Sicht als Gast
  • Fahnenmehr in Hoffenheim
  • Schalker Block

Lala - die Schalker Ultras

Hoffi - Der gefierte Mann

Hoffi das Maskottchen

Beim Thema Stimmung kann man ja immer wieder diskutieren. Die einen finden es schlimm, wenn nicht 90 Minuten lang durchgesungen wird, die anderen sehen es genau umgekehrt. Ich bin eher der Oldschool Fan und bevorzuge auch mal das Stille zuschauen einer Partie. Die Schalker Ultras sind da eher die andere Fraktion und gaben 90 Minuten lang vollgas. Für einen Auswärtsmob wirklich beeindruckend und auch die Masse an Fans (Ausverkaufter Gästeblock) war wirklich sehr gut. Man merkte der Stimmung aber auch an, dass auf Schalke, wie in Offenbach auch, zwei Lager bestehen. Die Ultras trällerten zur jeder Situation ihre Lieder, auch als das 2:0 fiel. Da bin ich ganz froh, dass man in Offenbach zu solchen Zeitpunkten das Fluchen vorzieht.

Das genaue Gegenteil war der Hoffenheimer Block. Hier war 90 Minuten (mit Ausnahme der Torjubel) Stille. Da kam wirklich gar nix. Hier merkte man deutlich die „Eventstimmung“ alles wurde gefeiert, aber das Spiel nicht. Nervig war auch die Werbung zu jedem Zeitpunkt. Ich merkte zwar bei unserem Stromausfallspiel bereits wie angenehm ein Spiel ohne Lautsprecher und Anzeigetafel sein kann, aber durch dieses Spiel weiß ich es noch mehr zu schätzen.

Positiv waren allerdings die Stau- & Verkehrsmeldungen vor Spielschluss auf der Anzeigetafel, so konnte man rechtzeitig sehen, ob man selbst betroffen ist und damit mehr Zeit nach Spielende hat. Auch die Getränkepreise (3,20 € für ein Bier 0,4L) waren noch ganz passabel – immerhin Bundesliga. Für Speisen wie Pommes und Bratwurst verlangte man 2,70 € bzw. 3,10 € für die Bratwurst, hier war man dann doch schon teuer, wie ich finde.

Rot WeiĂź wird im Schalker Block nicht gerne gesehen

Als Offenbacher zeigt man natürlich Flagge und ist stolz auf seinen Verein. Leider störten sich ein paar Schalker Fans an meinem OFC Schal und verlangten unter Androhung von Gewalt in der Halbzeit, dass ich das Stadion verlasse. Da ich für ein Spiel ohne OFC Beteiligung kein Stadionverbot riskieren wollte, kam ich der Bitte nach und wechselte kurzerhand die Tribünenseite. Das Spiel wollte ich natürlich weiter verfolgen und lasse mir das bestimmt nicht von 3-4 "Fans" verbieten.

Natürlich ließ ich meinen Schal nach diesen Vorkommnissen unter meiner Jacke. Finde es trotzdem bemerkenswert, dass man auf Schalke ein Problem mit anderen Vereinen hat, mit denen man eigentlich nichts am Hut hat. Mein Bekannter ist jedenfalls als Schalker über diese Situation sehr schockiert und ich bin es auch. Ich hoffe beim Spiel gegen den KSC wird er herzlicher im Offenbacher Block behandelt. Es gab aber auch andere Schalker die durch meinen Schal den Dialog suchten und sich danach sehr intensiv über die Kickers und die Regionalliga unterhielten. Immerhin kennt man uns noch. Auch in der Bundesliga…

Man lernt die Regionalliga lieben…

Sportlich ist die Regionalliga ein Graus und ich sehne mir für meine Kickers die Bundesliga herbei. Zufrieden sind wir alle, wenn wir die Rückkehr in die 3. Liga geschafft haben. Aber von der Werbung, dem Eventfeeling und all dem Drumherum bin ich wenig begeistert. Die Tendenz geht in die Richtung von genau dieser Art Fußball, aber daran gewöhnen möchte ich mich trotzdem nicht.

In diesem Sinne – NUR DER OFC!

Der Autor:

Bist du anderer Meinung? Diskutiere mit - nutze die Kommentarfunktion!

Kommentare ( 0 )

Hinterlasse eine Antwort:

Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar wird erst nach einer Freischaltung angezeigt.

Dein Name*:
Titel*:
Inhalt*:




© Blogzwo 2014 - Admin