Hat der OFC ein Rechtes Problem?
Impressum / Datenschutz
17.09.13 | Fanszene | 1 Kommentare

Hat der OFC ein Rechtes Problem?

Der Vorfall ist schon etwas älter. Die Diskussion darüber ist trotzdem noch aktuell. Deshalb ein kleines Update zu diesem Post.

Nach den Vorfällen beim kleinen Derby gegen die Frankfurt U23 kam es zu Antisemitischen Rufen einer kleinen Gruppe unter den Offenbacher Fans. Lt. Bild-Zeitung vom 17.09.2013 ist Finanz-Vorstand Alex Hellmann der Eintracht irritiert über das Offenbacher Nazi-Problem.

Festhalten möchte ich an dieser Stelle, dass es zwar zu solch einem Vorfall im Stadion kam, es aber sicherlich kein Rechtes Problem in Offenbach und bei den Kickers gibt. Zumal es sich hierbei ja um einen Einzelfall handelt. Solch eine Entgleisung der Kickers Fans konnte ich in den letzten Jahren nicht vernehmen und auch ein Großteil distanziert sich in den Foren klar zur "Rechten Szene".

Politik hat im Stadion nix zu suchen. Aber eine ganze Fangruppe in ein derart schlechtes Licht stellen zu wollen ist unter aller Sau. Ich würde Herr Hellmann bitten, vor seiner Haustüre zu kehren und das Gewaltproblem der Frankfurter Randalemeister zu beheben.

Das dieses Spiel und die Geschehnisse drum herum aufgearbeitet werden müssen und dem OFC einen hohen, nicht Geld zu bemessenen, Image Schaden verursacht hat, steht ganz klar außer Frage.

Was wir uns in dieser Saison harterarbeitet haben, haben einige wenige in 90 Minuten kaputt gemacht. Es ist aber auch klar, dass man für die Unschönen Szenen bei dem Spiel nicht nur die Offenbacher Verantwortlich machen kann.

Die Eintracht „Fans“ haben beim Spiel am Bornheimerhang ebenso dazu beigetragen, dass es derart eskaliert ist. Auch den Torwart Özer möchte ich hier nicht frei von Schuld sprechen.

Klar ist in Offenbach haben wir etwas aufzuarbeiten, jedoch ganz klar kein Nazi-Problem im Stadion oder dem Verein!

Update: 18.09.2013

Auch heute muss über die Medien den Kopf schütteln. Vor allem der Bericht auf Spiegel Online.de brachte mich regelrecht zur Weisglut. In dem Bericht heißt es unter anderem:

Auch in diesem Punkt gibt es andere Aussagen. Ein OFC-Fan, dessen Name der Redaktion bekannt ist, spricht von einem "Bedrohungsszenario" in der eigenen Fanszene. Rechte Anhänger hätten ein Gewaltmonopol in der Kurve, das viele gemäßigte Fans abschrecke. Der Verein tue zu wenig gegen das Problem.

 

Welcher Fan wurde hier gefragt? Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass es eine einfache Behauptung ist und keiner gefragt wurde! Wir haben in Offenbach weder eine Kurve noch ein Nazi oder Gewaltproblem. Großartig ist, dass der Schreiberling selbst gar nicht vor Ort war.

Auch ein Beweis ist eine Umfrage unter Fans für die Bundestagswahl in einem Forum. Das Ergebnis:

Wen wählt ihr?
CDU 8 (8.2%)
SPD 17 (17.5%)
FDP 3 (3.1%)
Grüne 15 (15.5%)
Die Linke 17 (17.5%)
AFD 14 (14.4%)
Piraten 2 (2.1%)
Sonstige 19 (19.6%)
Ich wähle nicht 2 (2.1%)

 

Weder die NPD noch eine andere Rechte Partei liegt hier vorne. Es sind sogar eher Tendenzen zur SPD und Linke erkennbar. Auch die Tatsache, dass man hier von 20-50 Tätern ausgeht. Auch hier ein Auszug aus dem Bericht auf Spiegel Online.

Der Vereinsoffizielle spricht von einer Gruppe von 15 bis 20 Personen, aus der die antisemitischen Gesänge kamen. "Ein kleiner Personenkreis hat dem Verein einen großen Imageschaden zugefügt", sagt Fischer. Dass diese Einschätzung deutlich untertrieben ist, zeigt nicht nur das bei YouTube eingestellte Video. Augenzeugen, die bei dem Spiel vor Ort waren, sprechen von 40 bis 50 Pöblern.

 

Das Wort eines einzelnen Augenzeugen zählt also mehr. Es ist auch eigentlich Schei*egal ob es 20 oder 50 waren. Es ist nicht okay und es muss reagiert werden. Trotzdem sprechen wir hier von einer Zahl zwischen 0,8 und 2% der Offenbacher die Vorort waren! Es waren also 98% friedlich!

Auch diese Medien gepushte Kampagne gegen den OFC halte ich für einen Witz!

Hier wird von Offenbachern gesprochen, welche den Platz gestürmt haben. Die Frankfurter bleiben unerwähnt. Auch die Böller würfe gegen OFC Spieler bleiben unerwähnt.

Natürlich waren es keine schönen Szenen und schon gar keine positive Werbung. Der OFC hat darauf reagiert. Die Fans zeigen dem Rassismus am Samstag beim Spiel gegen Zweibrücken die Rote Karte. Dabei sollte man es belassen.

Nun kommt das Sportgericht und droht mit drastischen Strafen unter anderem auch mit Punktabzug! Das wäre in meinen Augen die größte Farce. Die Offenbacher sind bisher nicht negativ aufgefallen und haben sich auch in Mannheim vorbildlich verhalten. Mann sollte immer bedenken, dass es eine sehr kleine Minderheit ist, welche sich damit benommen hat.

Auch die harte Kritik an den Ordnungshütern und der Polizei wird einfach unerwähnt gelassen.

So sieht in meinen Augen keine neutrale Berichterstattung aus und kann als Imagebeschädigung gegen den OFC gesehen werden!

Update 05.11.2013

Nach den Siegen gegen die beiden Spitzenteams der Regionalliga Südwest Mainz II und Großaspach unterlag man am 14.09.2013 der zweiten Mannschaft von der anderen Mainseite.

Das dieses Spiel solche Folgen haben wird, war nicht abzusehen und ich bezeichne diese Partie als Wendepunkt der bisherigen Saison. Es gab einen spürbaren knacks im Verhältnis zwischen Fans und Mannschaft und auch unter der den Fans kippte die Stimmung. Ein paar wenige (das möchte ich wiederholt anmerken) haben mit Ihren Antisemitischen Rufen einen ganzen Verein aus der Bahn geworfen.

In den nun vergangenen 7 Wochen und 7 spielen ist dem OFC kein Sieg mehr gelungen. Es funktionieren die einfachen Dinge nicht mehr. Der Support ist merklich schwächer geworden. Die Zuschauerzahlen lassen dennoch positiv in die Zukunft blicken. Mit 6286 Zuschauern im Schnitt führt der OFC klar vor Waldhof Mannheim (3888). In der Formtabelle allerdings war in den vergangenen 6 Partien nur die Wormatia aus Worms schlechter (1 Punkt).

Die OFC Fans haben seitdem auch mit einem negativen Ruf zu kämpfen. So wurde die Partie gegen Neckarelz kurzer Hand nach Großaspach verlegt. Wegen Sicherheitsbedenken, durch die Bundespolizei. Diese hatte Angst, dass Kickers Fans aus Langweile das nahe gelegene Bahngleis erklimmen und dort mit Steinen werfen und so den Bahnverkehr zum erliegen bringen.

Der OFC hat trotz allem kein rechtes Problem. Ein weiteren Vorfall gab es nicht zu verzeichnen. Rauchbomben wurden zwar gezündet, aber diese Probleme hat wohl jeder Verein und ist auch nicht mit rechten Tendenzen oder gar Randale zu vergleichen.

Ich bleibe dabei – der OFC ist nicht 100% befreit von rechtem Gedankengut, jedoch handelt es sich hierbei um ein gesamtgesellschaftliches Problem. Und deshalb hat der OFC selbst auch kein Rechtes Problem innerhalb seiner Fanszene!

In diesem Sinne – NUR DER OFC!

Der Autor:

Bist du anderer Meinung? Diskutiere mit - nutze die Kommentarfunktion!

Kommentare ( 1 ) 15-20 PersonenJan von Drüben schrieb am: 23.05.16 um 19:51Respekt, was angeblich 15-20 Personen akustisch so hinbekommen: https://www.youtube.com/watch?v=a0GoT85WZA8#t=3s

Hinterlasse eine Antwort:

Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar wird erst nach einer Freischaltung angezeigt.

Dein Name*:
Titel*:
Inhalt*:




© Blogzwo 2014 - Admin