Ein starkes Fundament fĂĽr eine erfolgreiche Zukunft
Impressum / Datenschutz
23.01.14 | 1901 e.V. | 2 Kommentare

Ein starkes Fundament fĂĽr eine erfolgreiche Zukunft

 Alfred Kaminski neuer Sportdirektor beim OFC

Präsidium stellt Sportdirektor Kaminski vor - Bild:Foto Hübner via OP-Online.de

Die Offenbacher Kickers haben gestern den neuen Sportdirektor im Verein vorgestellt. Alfred Kaminski, über den ich hier schon schrieb, ist der neue Mann am Bieberer Berg. Was schon länger bekannt ist, wurde gestern also konkret benannt und erläutert.

Das wichtigste ist, dass er von Sponsoren und Gönnern bezahlt wird und somit der Verein keine Kosten hat. Da der Verein auch um das Überleben kämpft ist es ein sehr gutes Zeichen, dass es noch Sponsoren und Personen gibt, die unserem OFC wohlgesonnen sind. Erste Kritiker fragten natürlich zu Recht, weshalb er nicht auch in der GmbH Verantwortung übernehmen und von extern finanziert werden kann. Präsidiumsmitglied Roth hat diese Frage auch gleich beantwortet. Die Stelle GF Sport in der GmbH hat natürlich einen ganz anderen Verantwortungsbereich und die Kosten für diese Stelle würden die jetzigen mit Sicherheit übertreffen. Ich finde es gut, dass man den Gönnern nicht weitere kosten aufbürden möchte. Diese haben mit Sicherheit in den letzten Wochen genug Geld für den OFC in die Hand genommen. Das Gehalt was jetzt in Alfred Kaminski investiert wird, ist sicherlich ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn es um die Schulden des Vereins geht, weshalb ich diese Investition auch einer Schuldentilgung vorgezogen hätte.

Kein Alleinherrscher mehr am Bieberer Berg

Es wurde zu Anfang der Pressekonferenz erwähnt und klargestellt, dass es eine Kickers wie in der Vergangenheit nicht mehr geben wird. Ein OFC, wo die Verantwortung auf eine Person verteilt ist, wird es nicht mehr geben. Sicherlich ist hier ein Wink mit dem Zaunpfahl an die GmbH im Spiel. Ist doch dort die Verantwortung allein bei Fischer und Schmitt. Das Präsidium stellte klar, das es eine enge Verzahnung zwischen Verwaltungsrat und Präsidium geben wird, um in Zukunft eine bessere Kontrolle über den Verein und dessen Tochter zu haben. Dass nun auch die Verantwortung verteilt werden soll, finde ich persönlich richtig und auch ein notwendiger Schritt zur Professionalisierung der Kickers. Es wurde Jahre lang gefordert und dem alten Präsidium und T. Kalt auch vorgeworfen, genau dies nicht getan zu haben.

Das man nun eine Philosophie für den Verein und damit den Grundstein für das Fundament der Zukunft entwickelt hat klingt erst einmal sehr positiv. Leider wurde in den Jahren zuvor auch immer viel geredet und auch oft genug gesagt, dass man mehr auf die Jugend setzen möchte. Leider war Rico Schmitt der erste der diesen Worten auch Taten folgen ließ. Aber nicht vergessen, es war auch Situationsbedingt.

Ein solides Fundament fĂĽr die Zukunft

Das Fundament soll also die Jugend der Offenbacher Kickers bilden. Der OFC soll wieder zur ernsthaften alternative in der Region werden und den jungen Spielern eine alternative bieten und zum Sprungbrett fĂĽr Talente werden. Klingt ehrgeizig, ist es sicherlich auch, aber man hat endlich ein klares Ziel! Einfach wird es allein durch die Konkurrenz im Rhein Main Gebiet nicht. Aber wenn man ein alleinstellungsmerkmal entwickelt, kann es gelingen.

Sportzentrum am Wienerring in Offenbach

Quelle:Offenbach.de

Was eine gute Jugend bewirken kann, sieht man an Beispielen wie Greuther Führt oder den SC Freiburg. Diese Vereine sind immer gut aufgestellt. Die einen, sind eine feste Größe in der Bundesliga und mindestens eine Fahrstuhl Mannschaft, die andere entwickelt sich in diese Richtung. Auch Werder Bremen ging lange diesen Weg und der Misserfolg ist sicherlich darauf zurückzuführen, dass man diesen Weg verlassen hat. Wir alle wünschen uns genau zu solch einem Verein zu werden.

Die Jugend ist die Basis des Erfolgs und auch bei Abgängen oder Verletzungen sollte man einen in der Hinterhand haben, der noch Entwicklungsmöglichkeiten hat und die Lücke schließen kann. Am Ende steht sicherlich auch der Erlös durch die Transferrechte an den Spielern. Es gibt Vereine, welche sich allein dadurch das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) finanzieren. Die für ein Zertifiziertes Zentrum zur Verfügung gestellten 50.000 € sind wohl nur ein sehr geringer Teil. Der OFC möchte zur nächsten Zertifizierung die Rahmenbedingung verbessern und einen Stern für sein Zentrum erhalten. Wie die Regeln dafür aussehen, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Für einen solchen Stern gibt es allerdings 160.000 € welche die Jugend sehr gut gebrauchen kann.

Durch Kontinuität in eine erfolgreiche Zukunft

Sportzentrum am Wienerring

Malte

Endlich setzt man auf ein langfristiges Konzept, die Kritik das Kaminski einen zulangen Vertrag erhalten hat (2017) lasse ich hier nicht gelten. Kontinuität ist das Zauberwort. Wir kommen nur zum Erfolg, wenn wir das Personal nicht alle naselang wechseln. Gebt dem Herrn eine Chance. Jetzt hat er ein halbes Jahr zum einarbeiten verdient, danach muss er zeigen was er drauf hat. Sein Konzept klingt gut. Eine Ganzheitliche Entwicklung der Spieler, klingt modern, was dies im Endeffekt für den Verein bedeutet, soll in der Agenda 2018 näher erläutert werden.

Sicherlich waren gestern wieder viele Floskeln dabei und ob er wirklich keinen Druck verspĂĽrt, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber Druck gibt es beim OFC und dessen Umfeld sicherlich. Wie er damit umgeht, ist eine andere Geschichte. Wir Fans sind aber gefragt, dass es immer nur einen positiven Druck gibt. Geduld. Ich predige es immer wieder.

Der Verein lebt!

Sehr wichtig ist der Hinweis des Präsidiums, dass der Verein eine Philosophie und eine Zielstellung braucht. Auch das habe ich sicherlich schon zwei Mal hier geschrieben und endlich höre ich es auch vom OFC. Es geht um den Verein und nicht um handelnde Personen. Diese müssen jederzeit ersetzbar sein und das Rad sich weiter drehen können.

Ich bin gespannt, wie es mit dem OFC in Zukunft weitergeht. Der Grundstein ist gelegt. Das Ziel bekannt. Jetzt heißt es hart arbeiten und über Kontinuität zurück in den Profifußball kommen.

Ich bin von der gestrigen Veranstaltung positiv angetan. Ein Professionales Auftreten von allen teilnehmenden Personen. Der OFC wurde sehr gut präsentiert. Das gesamt Paket hat etwas her gemacht und man wird in den nächsten Tagen sicherlich positives über den OFC lesen.

Die wichtigste Erkenntnis ist aber eine andere – DER OFC LEBT!

IN DIESEM SINNE - NUR DER OFC!!

Der Autor:

Bist du anderer Meinung? Diskutiere mit - nutze die Kommentarfunktion!

Kommentare ( 0 )

Hinterlasse eine Antwort:

Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar wird erst nach einer Freischaltung angezeigt.

Dein Name*:
Titel*:
Inhalt*:




© Blogzwo 2014 - Admin