Vorsicht liebe Kickers
Impressum / Datenschutz
25.03.15 | OFC GmbH | 0 Kommentare

Vorsicht liebe Kickers

Und täglich grüßt das Murmeltier. Die Winterlethargie hat die Offenbacher Kickers erreicht. Nach dem 0:1 im Hessenpokal gegen den Ligakonkurrenten aus Kassel muss man ernüchternd feststellen, dass der Weg in die Relegation noch lang und steinig werden kann und nur mit voller Konzentration letztendlich auch erreicht wird.

Denn genau diese fehlte den Akteuren im rot weißen Dress in den vergangenen drei Spielen. Der Spielaufbau und das Mittelfeld wirken teilweise unkonzentriert und es mehren sich die Fehler. Natürlich sind auch die Kickers nicht das Maß aller Dinge und von Fehlern befreit, aber diese Art von Fehlern im Aufbau sind wir nicht mehr gewohnt. Es fehlt der Spirit und die Kreativität im Spiel nach vorne.

Am auffälligsten scheint allerdings die geistige Müdigkeit einiger Akteure zu sein. Zu oft wird der falsche Weg gewählt oder die Ballan- und abgabe ist nur mangelhaft. All das kann man auf fehlende Konzentration zurückführen, denn das die Jungs es besser können haben sie uns eindrucksvoll Saisonübergreifend gezeigt.

Es gibt kein Durchmarsch

Im gestrigen Spiel war in der ersten Hälfte nichts von der Hinrunde zu sehen und die Ideenlosigkeit der vergangenen drei Partien setzte sich fort. Keine einzige Torchance für meine Kickers in der ersten Halbzeit gegen Hessen Kassel. Die Gäste aus Nordhessen waren allerdings nicht wirklich spielstark, hätten aber durchaus 3:0 oder 4:0 führen können.

Auch die Aufstellung war merkwürdig. Hat der Trainer wirklich gedacht man marschiert mal eben an Kassel vorbei ins Halbfinale? Natürlich haben wir eine starke Bank, aber eine so krasse Umstellung sorgte sichtlich für Verunsicherung und die starke Abwehr hatte am gestrigen Abend einige Momente in denen der Atem stockte. Nur 2300 Zuschauer wollte das Spiel gegen Hessen Kassel sehen - minus Kulisse für die Offenbacher Kickers und mit der Niederlage ein harter Aufschlag auf dem Boden der Realität. Kein DFB-Pokal 2015/2016 am Bieberer Berg und mit Leistungen wie die in den vergangen 3 Partien auch keine Relegation 2015.

Allen Beteiligten muss bewusst werden, dass diese Liga kein Selbstläufer wird. Noch ist man in der Liga ungeschlagen, wie man es aber schafft unsere Kickers zu bezwingen, hat Kassel gestern vor gemacht. Mit etwas Glück hätten wir auch gewinnen können und mit etwas mehr Konzentration auch gewonnen. Denn wir hatten in Halbzeit zwei einige Hochkaräter. Neben den beiden Teams war leider auch das SR-Gespann mehr als Schwach und zeigte sich leider Ligauntauglich. Selten habe ich eine so schwache Leistung eines Unparteiischen gesehen. Er gewehrte den Kasselaner viel zu oft, sich in ihrem schauspielerischen Können zu beweisen und so verbrachten diese mehr Zeit am Boden, als im Spiel mit dem Ball. Die Uhr tickte gegen die Kickers und auch auch knapp 20 Minuten in Überzahl reichten nicht, um am Ende als Sieger das Spielfeld zu verlassen. Und so muss man leider festhalten, dass auch wir nicht unschlagbar sind.

Die Qualität ist vorhanden

Schon am kommenden Samstag können die Kickers zeigen was in ihnen steckt. Denn die Qualität ist vorhanden und das Potential muss wieder geweckt werden. Jedes Team hat einmal eine Schwächephase und jeder Spieler mal keinen guten Tag. Diese Tage dürfen sich nur nicht mehren und die Kickers nicht wie jedes Jahr nach der Winterpause alles verspielen. Deshalb volle Konzentration am Samstag in Baunatal und dann sollte es auch mit 3 Punkten klappen.

In diesem Sinne – NUR DER OFC!

Der Autor:

Bist du anderer Meinung? Diskutiere mit - nutze die Kommentarfunktion!

Kommentare ( 0 )

Hinterlasse eine Antwort:

Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar wird erst nach einer Freischaltung angezeigt.

Dein Name*:
Titel*:
Inhalt*:




© Blogzwo 2014 - Admin